Ihre Suche

Ihre Suche

Wissenschaft und Forschung
Rechenpower für die Forschung

Egal ob in der Medizin, Klimaforschung oder Physik: Der wissenschaftliche Fortschritt ist ohne die Unterstützung leistungsstarker Informations- und Kommunikationstechnik (ICT) nicht mehr denkbar.
Übersicht
Die Wissenschaft braucht gewaltige Rechenpower und breitbandige Netze. T-Systems bietet Forschungseinrichtungen neben performanten Wissenschaftsnetzen das gesamte ICT-Spektrum von High Performance Computing, Scientific Data Management über Scientific Campus IT bis hin zum Outtasking/Rightsourcing.
Forscher benötigen enorme Rechenleistungen für aufwändige Simulationen, mit denen sie komplexe Fragen beantworten. Gleichzeitig stehen Institute genauso unter Kostendruck wie Wirtschaftsunternehmen. Daher ist für sie eine kosteneffiziente ICT-Infrastruktur Pflicht. T-Systems übernimmt ICT-Aufgaben in Wissenschaft und Forschung, damit sich die Forscher voll auf ihre Facharbeit konzentrieren und so die wissenschaftliche Wettbewerbsfähigkeit der Forschungseinrichtung sicherstellen und erhöhen.

Rechnerverbünde, Outsourcing-Lösungen und Arbeitsplatzsysteme für die Wissenschaft

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) bezieht alle IT-Basisdienstleistungen von T-Systems und bietet an zehn Standorten in Deutschland ICT-Services für Forschungseinrichtungen. Die vereinbarten Leistungen umfassen Weiterentwicklung, Aufbau, Betrieb und Betreuung von Rechnern, Kommunikationsinfrastrukturen und Anwendungssystemen sowie Beratungsleistungen. Das Spektrum reicht vom Telefon über standardisierte und hoch spezialisierte wissenschaftliche IT-Arbeitsplätze bis zum Supercomputer oder Grid-Computing.
Daneben zählen u.a. der Deutsche Wetterdienst, die Universität Stuttgart, die Gesellschaft für Anlagen und Reaktorsicherheit, die Deutsche Forschungsgemeinschaft und der Deutsches Forschungsnetz e.V. zu den Kunden von T-Systems.
Die Serviceleistungen für die Wissenschaft erstrecken sich insbesondere auf die Bereitstellung und den Betrieb der IT-Infrastruktur, auf betriebswirtschaftliche IT-Anwendungen und -Systeme wie SAP, auf das umfangreiche Netzwerk (LAN, WAN) und die Telekommunikationseinrichtungen, die Arbeitsplatzsysteme und Laborrechner sowie auf das übergreifende Thema IT-Security.

Wie unterstützen Lösungen von T-Systems Wissenschaft und Forschung?

High Performance Computing

Wer in Naturwissenschaften, Wirtschaft oder technischen Disziplinen komplexe Vorgänge simulieren will, ist auf Rechner mit höchster Leistung angewiesen. Das so genannte High Performance Computing (HPC), das u.a. auch in der Meteorologie für hochgenaue Prognosen eingesetzt wird, hilft bei der schnellen Überprüfung von komplexen mathematischen Modellen und ist so aus der anwendungsorientierten Wissenschaft und Forschung nicht mehr wegzudenken. Einen Weg, die Rechenleistung zu steigern, bietet die parallele Nutzung mehrerer Rechner. Mehrere Prozessoren bearbeiten so ein vorab aufgeteiltes Problem quasi Hand in Hand.

Unified Communications

Medienbrüche und schlechte Erreichbarkeit von Wissenschaftlern und Mitarbeitern stören den reibungslosen Ablauf von Geschäftsprozessen. Auch geografisch verteilte Projekte verlaufen effizienter, wenn Teams virtuell miteinander so arbeiten können, als säßen sie nebeneinander. Unified Communications (UC) führt die verschiedenen Kommunikationskanäle, wie Sprache, Fax, E-Mail, Video, Chat etc., in einer einheitlichen Benutzeroberfläche zusammen. Sie lässt sich unabhängig vom Endgerät bedienen. Werkzeuge für Web Collaboration und Document Sharing sind ebenso Bestandteil wie Präsenzinformationen und die Webkonferenz per Mausklick.

Outtasking/ Rightsourcing

Wissenschaftler und Wissenschaftsmanager sollen sich um Fragen, die sich um Telefon, Computer und Netzwerk drehen, nicht kümmern müssen, sondern sich auf ihre Kernaufgaben konzentrieren können. Gleiches gilt für Pflege und Betrieb der Systeme zur Unterstützung der administrativen Geschäftsprozesse. Gleichwohl hängt beim wissenschaftlichen Arbeiten und beim Management der administrativen Geschäftsprozesse von einer optimal unterstützenden ICT-Umgebung und einer modernen Telekommunikations-Infrastruktur viel ab. T-Systems bietet sichere und flexible Outtasking/ Rightsourcing-Lösungen. Langfristige Service-Verträge mit fest vereinbarten Service-Levels machen Ausgaben in ICT transparent und budgetierbar und garantieren bestmögliche Unterstützung.

Services für die Wissenschaft im Überblick

  • Dokument in die InfoBox legen.
  • Facebook
  • Twitter